Der Wald ist ein Tourist

Wald #04
WINTER 2011/2012
COVERPHOTO:PRIVAT

"Wobei das natürlich auch ein Blödsinn ist, denn der Wald macht ja keine Ferien, sondern er arbeitet."

Im Ötztal haben wir ihn getroffen, in Bad Gastein natürlich auch. In Hallstatt hatte er es sich schon am Seeufer gemütlich gemacht und drüben, hinter dem Pötschen, fast das ganze Ausseerland bevölkert. Fast überall, wo wir für diese Weihnachtsausgabe hingefahren sind, war er, und natürlich war er schon lange vor uns da. Was ist dieser Wald doch für ein Tourist!

Wobei das natürlich auch ein Blödsinn ist, denn der Wald macht ja keine Ferien, sondern er arbeitet. Als Klimaretter, als Beschützer abgelegener Ortschaften, wie wir vor allem im Ötztal gelernt haben, und manchmal jobbt er ganz einfach als Unterschlupfgeber. Für Tiere. Und auch für Menschen.

Und dann ist der Wald natürlich auch noch ein hervorragender Werber – für Touristen nämlich. Gerade im Winter leben die Menschen in weiten Teilen des Landes vom Tourismus, die Touristen kommen überall dorthin, wo es schön ist, und im Winter auch dorthin, wo sie etwas unternehmen können. Für dieses Heft waren wir deshalb in Regionen, die Touristen besonders gerne haben. Und wir haben nachgesehen, was sich dort so tut, bevor die Gäste kommen. Die Ruhe vor dem Sturm gleicht dort übrigens selbst schon einem Sturm.

Aber das werden Sie gleich sehen.

PS: Apropos sehen: Wenn Sie das ganze Jahr über sehen wollen, was sich draußen so tut, sollten Sie gleich auf Seite 28 vorbeischauen. Dort sehen Sie den niegelnagelneuen WALD-Kalender, den wir mit unseren Partnern von den Bundesforsten entwickelt haben. Ein echtes Schmuckstück – nicht nur für Touristen

 

die Redaktion
Dir gefällt der Artikel? Teile ihn doch!
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
T

Dieses Mal im WALD...