Der Wald ist ein Ort des Neustarts

Wald #21
FRÜHLING 2016
COVERPHOTO:PRIVAT

"Das ist das Schöne am Frühling: Endlich tut sich wieder was, egal, wie einsam und langweilig und kalt der Winter war, und das, was davor war, ist sowieso fast vergessen."

Im Frühling bekommt jeder eine neue Chance. Die Blumen kommen wieder, die Bäume treiben aus, jede Menge Tiere treiben jede Menge Schabernack und daraus, das wissen wir, entsteht natürlich auch etwas Neues. Das ist das Schöne am Frühling: Endlich tut sich wieder was, egal, wie einsam und langweilig und kalt der Winter war, und das, was davor war, ist sowieso fast vergessen. Hat ein Baum im Herbst die Blätter verloren? Hatte ein Reh noch vor wenigen Wochen ein graues Fell? War ein Pilz vom Stiel aufwärts abgeerntet? Es ist alles egal, jetzt schießt allen wieder das Leben ein, alle stehen voll im Saft und sind genauso hübsch wie davor. Mindestens.

Natürlich ist nicht alles egal, natürlich kommt es auch im Frühling auf die Vorarbeiten an. Nur dort, wo schon ein Baum stand, kann im Frühling ein Baum neue Blätter bekommen, und wenn man im Vorjahr den Pilz mit der Wurzel ausgerissen hat, dann wird im neuen Jahr auch keiner nachwachsen. Es kommt immer auf das nachhaltige Management an, darauf, dass es etwas gibt, auf das man aufbauen kann. Nur dann entsteht etwas Neues.

Das WALD-Magazin schaut ab dieser Ausgabe deutlich anders aus. Es ist ruhiger, moderner, vielleicht sogar etwas schlauer als davor. Es ist ein Heft wie der Frühling. Wir freuen uns. Und hoffentlich Sie auch.

die Redaktion
Dir gefällt der Artikel? Teile ihn doch!
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
T

Dieses Mal im WALD...