Der Wald ist ein wilder Kerl

Wald #22
SOMMER 2016
COVERPHOTO:PRIVAT

"Wildnis und Urwälder im Sinne von unberührter Natur gibt es nicht mehr allzu oft. Aber auch in Österreich findet man fast unberührte Flecken."

Grüner als jetzt wird es nicht mehr. In den kommenden Wochen steht draußen alles voll im Saft. Es ist Sommer. Und entlang jedes Waldweges finden wir jetzt Stellen, an denen es mit ein bisschen Fantasie nach Dschungel aussieht. Es gibt aber einige Orte, an denen es noch einmal ein Stück grüner ist, Orte, an denen die Natur ganz klar über ihre Umgebung dominiert. Hier sieht der Wald anders aus, unübersichtlicher, wilder. Hier macht er, was er will, niemand räumt auf, niemand schafft Reste umgefallener Bäume weg. Da, wo altes Holz vermodert, kommt bald neues nach. Denn wenn man den Wald lässt, wächst und wuchert er in alle Richtungen.

Wildnis und Urwälder im Sinne von unberührter Natur gibt es nicht mehr allzu oft. Aber auch in Österreich findet man fast unberührte Flecken. Wir haben für diese Ausgabe gleich zwei davon besucht: Den Lammertaler Urwald in Salzburg. Und dann haben wir uns in Allentsteig angesehen, was passiert, wenn ein riesiges Naturareal nicht mehr genutzt wird – außer vom Bundesheer.

Wenn es in nächster Zeit mal richtig heiß wird, können Sie sich übrigens auch in einen der vielen intakten Kulturwälder, die unsere Landschaft prägen, zurückziehen. Dort ist es auch schön und schattig – fast wie im Urwald.

die Redaktion
Dir gefällt der Artikel? Teile ihn doch!
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
V

Dieses Mal im WALD...