Der Wald ist ein Wunderbaum

Wald #34
SOMMER 2019
COVERPHOTO:Heidi Pein

"Für die meisten von uns riecht der Wald in diesen Tagen vor allem nach Erholung. Nach Entspannung."

Im Wald, da riecht es immer gut, jederzeit, überall und das für jeden, für Mensch und Tier und Hund. Der Wald ist ein ganz, ganz großer Wunderbaum, mal riecht er nach Nadeln, mal nach Harz, manchmal riecht er nach Moosen, dann wieder nach einer Sauna, nach einer Zirbenstube, er riecht nach Frühling, nach Sommer, und wenn die Tage kürzer werden, dann auch schon mal nach Herbst. Der Wald ist ein olfaktorisches Erlebnis.

Wie kann man sich im Wald dann orientieren? Wie kann man aus dem Überangebot an Gerüchen den einen aussortieren, nach dem man wirklich sucht? Man sollte das die Experten fragen, schade, dass man von ihnen keine andere Antwort bekommen würde als ein aufrichtiges „Wuff“. Aber fest steht, dass zum Beispiel Borkenkäfer-Suchhunde wirklich wissen, was sie tun. Wir haben einem von ihnen bei der Arbeit zugesehen und waren verblüfft, was der alles findet. Und vor allem: Wie schnell.

Für die meisten von uns riecht der Wald in diesen Tagen aber vor allem nach Erholung. Nach Entspannung. Und auch ein bisschen nach Wasser. Genau so, wie es sein soll im Sommer.

die Redaktion
Dir gefällt der Artikel? Teile ihn doch!
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Z

Dieses Mal im WALD...