TEXT
Martina Bachler
PHOTOS
zVg

Immobilien

Wohnen im Wald – Wo die Vielfalt zu Hause ist

Willkommen bei WALD Real Estate, der besten Immo-Gruppe, wenn es um ein ideales Leben in der Natur geht. Ob für Jungfamilien oder Senioren, ob für Leute, die es eher ruhig und sicher wollen, oder andere, denen vor allem der Zugang zum Wasser wichtig ist: Wir haben für alle etwas. Tauchen Sie ein in die Vielfalt der Wohnwelt WALD!

wald collage tuempel

Das 24/7-Wellness-Spa
Für alle, die nicht nur nahe am Wasser gebaut sind, sondern auch das Land schätzen, ist unsere speziell angefertigte Tümpel-Anlage die richtige Wahl. Bestens geeignet für die Familienzeit im Wasser, aber auch mit Wärme und Gemütlichkeit in Holz und Stein ausgestattet für den Winter. Hier gibt es Rückzug genauso wie Spaß im Nass.

Traumhaft wohnen im Grünen! Raus aus dem Grau, rein in den Augenschmaus und in die wirklich gute Luft! Wer heute etwas auf sich hält, wohnt dort, wo das Auge sich an grünen Weiden und Bäumen erfreut. Aber was für den einen die Bestlage ist, ist für den anderen zu einsam. Und während manche besonders viel Wert auf Sicherheit legen, kann es anderen gar nicht frei und offen genug zugehen. Wieder andere machen überhaupt keinen Hehl daraus, dass sie am liebsten das alles auf einmal hätten – für sie haben wir besonders luxuriöse Anwesen geschaffen. Auch für Bewohner mit besonders hohen Ansprüchen finden wir das perfekte Angebot, darauf sind wir besonders stolz – wir lieben die Herausforderungen, die die Zeit an uns stellt! 

Der Wald, das wird schließlich oft übersehen, ist weit mehr als die Summe seiner Bäume. Und er lebt von der Vielfalt. Seit jeher ist er ein Wohnprojekt der Extraklasse. Hier tobt das Leben, auch wenn manchmal nur die einsamen Rufe eines Kuckucks zu hören sind und Menschen diese große Stille lobpreisen. 12.000 Arten und Pflanzen leben im Wald. Einige davon sind so an diesen einzigartigen Wohnraum angepasst, dass sie woanders überhaupt nicht zurechtkommen würden. Mehrere Hundert Arten haben übrigens gerade jene Zone im Wald für sich entdeckt, die Menschen kaum wahrnehmen können: den Waldboden. Auch hier lässt es sich herrlich gemütlich und heimelig leben, lieben und arbeiten. Asseln, Milben, Spinnen, Springschwänze und Bakterien wissen schließlich, was gut für sie ist!

Doch die Zeit ist auch am Leben im Naturjuwel Wald nicht spurlos vorübergegangen. Mancherorts sind Zonen entstanden, die gewissermaßen an Ghettos erinnern. Das Angebot wurde eingeschränkt, Massenlösungen sollten für alle taugen, aber das taten sie nicht: Manche Waldbewohner mussten sich Alternativen suchen oder sich sammeln, wo es noch halbwegs ging. Manche, wie rund die Hälfte der Waldvogelarten, werden nur noch äußerst selten gesehen.

Der Trend heute ist hingegen ein gänzlich anderer: Zurück zur Vielfalt, denn sie macht das Wohngefüge auch stabiler! Je besser wir Ihre individuellen Wünsche kennen, umso besser können wir sie erfüllen! Jeder und jede ist heute schließlich willkommen, sich hier im Wald wohlzufühlen, und soll alles vorfinden, was für ein erfülltes Leben wichtig ist! 

steinhaufen

Das Naturstein-Refugium
Für Freunde des Barock ist diese Anlage, die aus vielen gut gedämmten Einzelwohnungen besteht, eher nichts, aber wer es gerne karg und bestens klimatisiert mag, wird sich hier sofort zu Hause fühlen. Flechten ziehen zuerst ein. Futterpflanzen für  Schmetterlingsraupen gedeihen in den Stein-Zwischenräumen. Wildbienen schauen zum Nisten vorbei. Eidechsen genießen die Sonnenbank. Die ideale Form des Zusammenlebens von fixen Nachbarn und gelebter Vielfalt.

wald L1000738

Co-Working und Co-Living
Für alle, die gerne dort essen und arbeiten, wo sie auch leben, bieten wir Platz in Bäumen, die besonders viele Eingänge oder lange und verschlungene Äste haben – also besonders viel Wohn- und Lebens­raum auf kleinster Fläche. Alle, die gerne von und mit anderen leben, werden dieses Gewusel lieben!

Oder wäre vielleicht unser Naturstein-Refugium etwas für Sie? Die warm­en Zellen sind ideal für Pflanzenarten wie die Weiße Fetthenne oder das Wollige Katzenpfötchen. Tagfalter nutzen den Nektar, ihre Raupen die Blätter zur Jause.  Bei uns lebt man mit- und voneinander. Wildbienenarten wie die Mörtelbienen kehren gerne zwischen den Felsspalten zum Nisten ein. Manche Betrachter sagen ja: So Steinhaufen, die stören das architektonische Gesamtbild! Wer erkennt, wie schön sich hier für hochspezialisierte Lebewesen das Dasein genießen lässt, wird aber schnell eines Besseren belehrt.

Ein echtes Luxusreservoir haben wir aktuell für das Auerhuhn angelegt. Hier zeigt sich, wie sehr wir bereit sind, auf individuelle Bedürfnisse einzugehen. Wir kümmern uns darum, dass es eine freie Arena zum Balzen gibt und eine freie Flugbahn, damit auch dieser mäßig­e Flieger sanft nach Hause kommen kann. Wir sorgen für ein zurückgezogenes Schlafgemach in hochstehenden Bäumen, einen Jungbaum­bereich als ideale Deckung und für ausreichend Nadelnahrung im Winter, während ansonsten Beeren und Blätter genossen werden.

Oder haben Sie es gerne etwas abgesicherter und etwas weniger ausschweifend im Platz, dafür aber lebendiger? Leben und arbeiten Sie gerne mit anderen zusammen? Dann sind unsere Co-Working-Places das ideale Angebot für Sie. Wir lassen Ihnen dabei freie Gestaltungsmöglichkeit, wir stellen nur Biotopbäume oder Altholz zur Verfügung und Sie und Ihre Nachbarn machen aus dem Ganzen einen wunderbar lebendigen Ort der Vielfalt, an dem Vögel, Insekten und Nagetiere von- und miteinander leben können.

Sehr speziell ist auch das Angebot an baumfreien Flächen, denn die Nachfrag­e nach freien Wiesen für wild­e Bienen ist nahezu gigantisch! Natürlich könnten wir diese Flächen zubauen und den Nutzen optimieren, aber wir wissen: Längerfristig zahlt es sich aus, nicht nur auf eine Kategorie von Kunden zu setzen, sondern für alle ein Angebot parat zu haben.

wald nhb19 DSC7778

Individueller Luxus in Reinform
Am Beispiel des Auerhuhns lässt sich sehr gut darstellen, auf wie viele Wünsche wir gezielt und individuell eingehen können: eine bestens gepflegte Start- und Landebahn zum Fliegen, ein gut geräumter Balzplatz, der ausreichend Raum für die Show bietet, Rückzugszonen in höchster Höhe ebenso wie am Boden, Schonstreifen für die Jungen, die keine großen Hindernisse überwinden können – und richtig viel gut geschützter Platz.

Sie sehen: Das Angebot ist groß, wir arbeiten daran, es abzusichern, wo es ohnehin bereits entstanden ist. Oft ergeben sich die besten Deals ganz von selbst, wie in der Wildnis oder beim Totholz, das wir nur zugänglich machen müssen. Nur in den seltensten Fällen greifen wir mit dem Bagger ein, wenn es etwa um Teiche und Tümpel für ein neues Spa geht. Wir von WALD Real Esta­te achten jedenfalls darauf, dass die Balance stimmt – weil wir nur zusammen stark sind.

Info: In ihren Wäldern haben die Österreichischen Bundesforste eine neue Initiative für mehr Biodiversität im Wald gestartet. Für jedes der 120 Forstreviere sollen eigene Öko-Pläne entwickelt werden mit dem Ziel, die Vielfalt an Arten und Lebensräumen sowie die genetische Vielfalt zu erhöhen. Auf einer Fläche von 850.000 Hektar werden in den nächsten Jahren unterschiedliche Naturschutzmaßnahmen wie die oben beschriebenen gesetzt und ganz natürlich in die tägliche Arbeit in Wäldern, an Waldrändern, in Wiesen, Mooren und Gewässern integriert.

Arrows black 02

Martina Bachler
stellt immer wieder fest, dass Menschen es auch im Wald gern ordentlich haben und Totholz zum Beispiel schnell irritiert. Sie findet es gut, dass sich das langsam ändert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Weiterlesen?

Kunst

BEST-OF, wald #07

Ohne Titel I – VII

Die Parasiten – seit Tausenden von Jahren lebt und arbeitet dieses höchst provokante Künstlerkollektiv in Österreichs Wäldern. Mit einfachsten Mitteln bearbeiten sie ihren Werkstoff, das Holz. Anlässlich der Viennafair 2012 präsentieren wir erstmals eine Werkschau.

Geschlechterrollen

BEST-OF, wald #29

#TierToo

Wie Tiere es finden, wenn Männchen aufdringlich werden, ist schwer zu sagen. Wir wissen auch nicht, wie sie generell zum Thema struktureller Sexismus stehen. Fest steht nur: Es gibt unter ihnen viele Frauen, die ihre Umgebung fest im Griff haben. Aber auch ein paar wirklich üble Typen.

Reportage

BEST-OF, wald #09

Die Wassertouristen

Dass es in Österreich jede Menge Wasser gibt, wissen wir. Dass man damit Energie gewinnen, darin baden oder es einfach nur trinken kann, wissen wir auch. Dabei hat unser Wasser auch eine magische touristische Anziehungskraft. Auf Menschen, die in ihrer Heimat nicht so wahnsinnig viel davon haben. Wir haben Wassertouristen im Pinzgau besucht.